Registrieren
Daten vergessen?

Excel: Diagramme mit Zeitachse formartieren

Autor: Coveiro | 14.08.2013 |
  • 0
    • 0 Bewertungen
    • Deine Bewertung:
| Direktlink

Diagramm mit Zeitachse

Wenn man in Microsoft Excel Diagramme erstellen möchte, bei denen mindestens eine Achse aus Zeitdaten (Datum oder Uhrzeit) besteht, dann sieht deren Formartierung häufig nicht sehr ansprechend aus. Mit ein paar Tricks lässt sich dennoch ein optisch ansprechendes Diagramm erzeugen. Diese kurze Anleitung setzt jedoch etwas Grundwissen im Umgang mit Diagrammen in Excel vorraus.

Zunächst sollte man wie gewohnt das Diagramm erstellen. In der Beispieldatei sind 3 Spalten mit Daten vorhanden. In der ersten Spalte befindet sich das Datum, die zweite und dritte Spalte enthält die Werte, die als Diagramm über die Zeit dargestellt werden sollen. Zunächst werden die Daten ausgewählt und dann ein Diagramm vom Typ "Punkte mit geraden Linien" eingefügt. Üblicherweise erkennt Excel nun, dass die erste Spalte als horizontale Achsenbeschriftung und der Rest als Datenreihen verwendet werden sollen. Ist dies nicht der Fall, sollte man die Daten über den Dialog "Daten auswählen" neu zuweisen.

Jetzt ist direkt erkennbar, warum die Standard-Formartierung unzulänglich ist: Vor und hinter den eigentliche Werten entsteht ein großer Leerraum, außerdem wird die x-Achse umfangreicher als nötig und in zu kurzen Abständen beschriftet. Weiterhin sollte die Achse über einen Startpunkt und ein Intervall verfügen, welche gut lesbar sind. Dies bedeutet, dass mit einer geraden Uhrzeit (hier 7:00 Uhr) begonnen werden und jede weitere Beschriftung in einem festen Abstand (z.B. 30 Minuten, 1 Stunde) erfolgen sollte. Die Zeitachse lässt sich anpassen, indem man mit der rechten Maustaste auf die x-Achse klickt und dann im Kontextmenü den Eintrag "Achse formartieren" wählt.

Im sich nun öffnenden Fenster findet man im Reiter "Achsenoptionen" die zugehörigen Einstellungen unter "Minimum", "Maximum" und "Hauptintervall". Hier wird jeweils über den Radio-Button der Wert von "Auto" auf "Fest" geändert, um eine Eingabe eines geeigneten, festen Wertes im benachbarten Eingabefeld zu ermöglichen. Leider lässt Excel es nicht zu, hier formartierte Werte (wie beispielsweise 00:30:00) als Hauptintervall einzugeben. Stattdessen ist ein Fließkommawert erforderlich.

Um diesen Wert zu ermitteln, muss das "Achse formartieren"-Fenster zunächst geschlossen werden. Anschließend kann man das erste und letzte Datum aus der Spalte in eine leere Zelle kopieren, dabei jedoch in den Einfügeoptionen "Werte" wählen. Weiterhin legt man in einer freien Zelle den Intervallabstand als Zeitformat an (hier: 00:30:00) und kopiert diesen ebenfalls mit der Option "Werte". Nun sollten in den Zellen drei Fließkommawerte stehen, zwei mit hohem Wert vor dem Komma und einer kleiner 1. Nun kann man wieder per Rechtsklick auf die Achse in das "Achse formartieren" Menü wechseln und dort die drei Werte entsprechend eintragen. Nun sollte das Diagramm bei der definierten Uhrzeit beginnen und in 30-Minuten-Schritten bis zur Endzeit reichen.

Zum Abschluss kann man im "Achse formartieren"-Dialog unter dem Reiter "Zahl" das Zahlenformat umstellen, um die Beschriftung kompakter zu machen. Da es sich im Beispiel nur um einen Tag handelt, ist hier das Format "Zeit" ohne Sekunden ausreichend. Anschließend können noch weitere Details der Achse angepasst werden, hier im Beispiel ist die Beschriftung um 45° gedreht worden, um die Lesbarkeit zu erhöhen. Nun sollte das Diagramm in etwa wie unten stehende Abbildung aussehen:

Das fertige Diagramm aus Excel

diagramm-datum.xlsx

Up